Sonntag, 22 September 2013 06:00

Übergabe des Feuerwehrfahrzeugs der FFW Ifta

geschrieben von 
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Am Freitag Abend fand auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Ifta die feierliche Übergabe des 7,1 Tonnen schweren Gerätewagens (im beladenen Zustand) statt.


Die Einsatzabteilung

"Endlich, werden wohl Einige der Anwesenden sich gesagt haben."

Bereits vor 5 Jahren stellte der Ortsbrandmeister Thomas Schröckel das erste Konzept eines Gerätewagens Logistik im Gemeinderat vor, wo nach kurzer Beratung ein Fördermittelantrag gestellt wurde. Dieser Antrag wurde mehrmals geändert, um den immer wieder neuen Richtlinien gerecht zu werden.

Voller Freude und Begeisterung konnte Thomas Schröckel nun zahlreiche Feuerwehrkameradinnen und - Kamereraden und auch Vertreter der Feuerwehr Creuzburg sowie eine leider nur kleine Abordnung von Gemeinderatsmitgliedern (Herr Siemon und Herr Rose) am 20. September 2013 begrüßen.

Vom Gemeinderat war außerdem der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Uth erschienen, um das Fahrzeug offiziell an die Feuerwehr zu übergeben. In seinem kurzem Grußwort dankte er für den selbstlosen Willen Anderen zu helfen und sieht es als seine Pflicht an, die Feuerwehr, wo es irgendwie geht, zu unterstützen.


Feierliche Schlüsselübergabe


Auch die Creuzburger Feuerwehr hatte Präsente im Gepäck

Nach der Schlüsselübergabe berichtete der Ortsbrandmeister, dass im Jahr 2011 am Schlauchwagen, ein Achsschaden an der Hinterachse zu verzeichnen war. Alle Planungen mußten überdacht werden. Hierbei wurde ein Fahrzeug des Wartburgkreises in Betracht gezogen, welches ersetzt werden sollte. Nach einem 3/4 Jahr des Wartens, wurde das Fahrzeug plötzlich nicht mehr verkauft. Nun wurde nach einer neuen Variante Ausschau gehalten. Ein Fahrzeug sollte es sein, dass sich als Feuerwehrfahrzeug umrüsten ließe. In Oberschleißheim wurde die Iftaer Feuerwehr fündig. Nach einer kurzen Abstimmung mit dem Bürgermeister und einer mehrheitlichen Befürwortung des Gemeinderates, wurde am 19.04.2013 das Fahrzeug durch die Kameraden Sebastian Spieß, Michael Dick, Marcus Dick und Thomas Schröckel begutachtet, gekauft und überführt.

Nach einem mehrwöchigen Umbau konnte das Fahrzeug der Dekra vorgestellt und auf die Gemeinde Ifta zugelassen werden. Das Fahrzeug, wurde mit einer Sondersignalanlage und  Funkgerät ausgestattet. Sämtliche Geräte und Ausrüstungsgegenstände wurden vom Vorgängerauto übernommen, welches von 1988 bis Juni 2013 sehr gute Dienste geleistet hatte. Eine rote Folierung wurde am Fahrzeug angebracht. Bei der Beladung legte sich die Feuerwehr auf Rollcontainer der Firma Günzburger Steigtechnik fest. Im Juni 2013 folgte dann leider die Mitteilung aller Rollcontainerhersteller über eine Preiserhöhung, so dass die Finanzierung der Rollcontainer überdacht werden musste. 3 Rollcontainer Schlauch und 1 Rollcontainer Tragkraftspritze wurden von der Gemeinde Ifta beschafft und der 4. notwendige Rollcontainer über den Feuerwehrverein.

Die Kosten des Fahrzeuges übernahm größtenteils die Gemeinde (20.000,00€)  Ifta. Aber auch der Feuerwehrverein beteiligte sich mit erheblichen Kosten (4500,00€) am Fahrzeug. Thomas Schröckel verwies außerdem auf die vielen geleisteten Arbeitsstunden, die nicht im Anschaffungspreis enthalten und auch nicht mit Summen zu beziffern sind. Beim Um- und Ausbau des Fahrzeuges halfen ein Großteil der Einsatzabteilung und Vereinsmitglieder. Nochmals für die geleistete Arbeit ein herzliches Dankeschön an:

Sebastian Spieß, Roy Luhn, Michael Dick, Maximilian Luhn, Marcus Dick, Manuel Leinhos, Marcus Spieß, Uwe Schirrmeister, Tino Raddau, Stephan Schröckel, Thomas Schröckel, Tobias Moseberg, Florian Fröbe, Benito Wallstein, Thomas Aßmann, Daniel Schirmer, Daniel Fröbe und Tom Raddau.

Nach der offiziellen Übergabe des Gerätewagens konnten 1 Rollcontainer Tragkraftspritze, 4 Rollcontainer Schlauch a 500 m, 1 Europalette Ölbindemittel und Handwerkzeug in Augenschein genommen werden. Die Be/Entladung erfolgt über eine Hebebühne.


Feuerwehrkameradin/Kameraden nehmen die Technik in Augenschein

Thomas Schröckel dankte auch der Gemeinde für die Finanzierung des Gerätewagens und lud alle Anwesenden ein, einen gemütlichen bayrischen Abend im Feuerwehrgerätehaus zu verbringen. Schließlich wurde das neu (gebrauchte) Fahrzeug ja auch in Bayern erworben.

Bleibt nun zu hoffen, dass wenig Einsätze mit dem Gerätewagen zu fahren sind.


Susanne Schwerd
Ortschronistin

Gelesen 3151 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Dezember 2013 16:49
   
© Freiwillige Feuerwehr Ifta 2012. All Rights Reserved.